BAFA-Förderung

Zertifizierte Digitalberatung

BAFA-Förderung

Durch Digitalisierung gestärkt aus der Krise kommen – mit staatlicher Förderung!

Corona-Förderung -
bis zu 2.400€ für digitale Projekte

Wie wir Sie in der Krise unterstützen können: 

Digitale Potenzialanalyse

Im Erstgespräch finden wir das digitale Potenzial Ihres Unternehmens heraus.

Staatliche Förderung

Staatliche Förderungen finden und gemeinsam mit Ihnen beantragen.

Umsetzung

Beratungsempfehlungen werden gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern oder unserem Projektmanagement umgesetzt.

Wie und wer wird vom BAFA gefördert?

Wie?

  • Zuschuss zu Beratungen bis zu 80%
  • Maximaler Förderbetrag 2.400 Euro
  • Maximalbetrag wird erreicht bei 3.000€ Projektkosten
  • Das BAFA erstattet die Rechnungskosten
  • Die Dienstleisterrechnung muss jedoch zuvor vom Unternehmen selbst beglichen werden - Zahlungsnachweis muss eingereicht werden

Wer?

  • kleine und mittelere Unternehmen (KMU)
  • Junge Unternehmen, die nicht länger als zwei Jahre am Markt sind (Jungunternehmen)
  • Unternehmen ab dem dritten Jahr nach der Gründung (Bestandsunternehmen)
  • Unternehmen, die sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden

Die Corona-Krise hat die deutsche und weltweite Wirtschaft immer noch fest im Griff – trotz anstehender oder bereits getroffener Lockerungen. Einige Branchen waren direkt von den Folgen des Lockdown betroffen und haben unmittelbar wirtschaftliche Konsequenzen gespürt. Es gibt jedoch auch viele Branchen, die erst verzögert die Auswirkungen einer weltweiten Rezession spüren werden oder gerade beginnen diese zu spüren. Auch wenn die Sofortförderung des BAFA in Höhe von 4.000€ inzwischen beendet wurde, gibt es für betroffene Unternehmen weiterhin die Möglichkeit deutliche Zuschüsse zu Ihren Digitalisierungsprojekten zu erhalten.

  • Das BAFA unterstützt digitale Projekte im Rahmen der Unternehmensberatung bis zu einer Höhe von 2.400€.
  • Das Programm dürfen kleine und mittlere Betriebe, sogenannte KMU beanspruchen. Auch Einzelunternehmer und Freiberufler fallen drunter.
  • Grundlage ist die Leitlinie der Bundesregierung zur Förderung von unternehmerischen Know-How. Auch Projekte im Bereich Innovation und Technik werden gefördert (Digitalisierung).
  • Im Vergleich zum Corona-Sofortprogramm wird jedoch nur ein 80%-tiger Zuschuss zu den Beratungskosten vom BAFA übernommen.
  • Der maximal Zuschuss beträgt 2.400€, die bei Gesamtprojektkosten in Höhe von 3.000€ erreicht werden. 
  • Die Auszahlung des Beraterhonorars erfolgt durch das Unternehmen, das BAFA erstattet auf Antrag des Unternehmens im Anschluss 80% des Rechnungsbetrages

Die Förderung richtet sich an: 

  • Junge Unternehmen, die nicht länger als zwei Jahre am Markt sind (Jungunternehmen)
  • Unternehmen ab dem dritten Jahr nach der Gründung (Bestandsunternehmen)
  • Unternehmen, die sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden – unabhängig vom Unternehmensalter (Unternehmen in Schwierigkeiten)

Die Unternehmen müssen ihren Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben und darüber hinaus der EU-Mittelstandsdefinition für kleine und mittlere Unternehmen entsprechen. Informationen dazu erhalten Sie bei Ihrer Anfrage bei uns. Zusätzlich müssen Unternehmen in Schwierigkeiten die Voraussetzungen im Sinne von Nummer 20 Buchstabe a oder Nummer 20 Buchstabe b der Leitlinien für staatliche Beihilfen zur Rettung und Umstrukturierung nichtfinanzieller Unternehmen in Schwierigkeiten (2014/249/01) in der jeweils geltenden Fassung erfüllen. Auch hierzu erhalten Sie weitere Informationen im Anschluss an Ihre Kontaktaufnahme.

IBWF offizielles Zertifikat

Eine Zusammenarbeit mit Stephan Altemeier Digital Consulting bedeutet für Sie Beratung und freiberufliche Projektleitung für digitale Projekte – offiziell zertifiziert durch das Institut für Betriebsberatung, Wirtschaftsförderung- und forschung e.V. (IBWF), dem Beratungsnetzwerk für mittelständische Unternehmen.

Zehn Jahre digitale Projekterfahrung, davon mehrere Jahre in leitender Position und als freiberuflicher Berater, machen Stephan Altemeier Digital Consulting zu ausgewiesenen Experten an den Schnittstellen zwischen Management, IT, Marketing und Vertrieb. Die Arbeits- und Beratungsschwerpunkte liegen in der Analyse und der Übertragung von Anforderungen aus den Fachbereichen in IT-bezogene Aufgaben und dem Rückspielen von IT-Requirements in die Fachbereiche. Neben seiner Projekterfahrung verfügt Stephan Altemeier über Nanodegrees in Google Analytics, Digital Marketing und User Experience von der Udacity School of Data Science und der School of Business.


Seit über zehn Jahren im Digitalen beruflich zu Hause. Nach Stationen bei einer Digitalagentur in Frankfurt/Main und einem Medien-Start-Up in Fulda, als Leiter Digital-Projekte zuständig für digitale Transformation in der Geschäftsleitung eines großen Medienhauses in Dortmund. Im Anschluss Gründung des eigenen Unternehmens „Altemeier Digital Consulting“.

Studium der Philosophie, Soziologie und Geschichte in Frankfurt/Main, Cádiz und Düsseldorf. Als studierter Philosoph wird bei der Beratung neben praktischem Nutzen und konkreter Umsetzung auch auf die komplexeren Gesamtzusammenhänge (Prozesse, Abhängigkeiten, Ziele, etc.) geachtet. Stationen als Student u.a. ZDF (Mainz), Deutscher Bundestag (Berlin) und dpad-Nachrichtenagentur (Frankfurt/Main).

Weshalb sich philosophisches und digitales Denken perfekt ergänzen, dazu finden Sie hier bald mehr:

digital-philosophie.de


Stephan Altemeier

Stephan Altemeier Bild

Mitgliedschaften

IBWF - Die Mittelstandsberater​

Stephan Altemeier Digital Consulting ist zertifiziertes Mitglied im Institut für Betriebsberatung, Wirtschaftsförderung- und forschung e.V., dem Beratungsnetzwerk für mittelständische Unternehmen.

mittelstandsberater.de

Web de Cologne​

Stephan Altemeier Digital Consulting ist Mitglied im größten Netzwerk für digitale Unternehmen im Rheinland, dem Web de Cologne e.V.

webdecologne.de